Mit überragender Chancenverwertung zum letzten Heimsieg der Hinrunde!

 

 

 

SV 90 Walbeck hieß der letzte Gast in der Hinserie, die man unbedingt mit einem positiven Ergebnis abschließen wollte. Aus den Partien aus dem letzten Jahr war die Mannschaft gewarnt, auf ein kämpferisch starkes Team aus dem oberen Mittelfeld der Tabelle zu treffen. Personell musste man auch auf einige Spieler (durch Arbeit und Krankheit) verzichten. Dafür gab T.Neumann sein Debüt diese Saison im Tor, sowie A.Ludwig mit seinem ersten Saisoneinsatz für die Elf von Coach M.Wendt.

 

Das Spiel begann forsch, Walbeck versuchte rasch zum Erfolg zu kommen, doch Amsdorf stand kompakt und ließ nichts zu und arbeitet sich langsam in die Hälfte der Gäste. Bereits in der 7.Minute konnte man mit der Ersten Torchance in Führung gehen. Einen Fehlpass des Gästekeepers konnte Stürmer S.Neumann aufnehmen und in zentraler Position an der Kante des 16ers abschließen, sein Flachschuss fand  auch mit etwas Glück, den Weg durch die Beine des Keepers hinein ins Tor. Dieses Tor wollte Walbeck nicht lange auf sich sitzen lassen und drängte sofort auf den Ausgleich, es war sogleich die beste Phase der Gäste, ausgelöst durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters R.Pollin (Es sollte nicht die einzige Fehlentscheidung an diesem Tag bleiben) auf eine Ecke. Nun ließ Walbeck die Amsdorfer nicht mehr aus der eigenen Hälfte, doch außer einigen Freistößen um den 16er herum, in denen Torhüter Neumann nicht geprüft wurde, sprang nichts Zählbares heraus. Die Abwehrmannen um Trebesius und Co. verteidigten gut in der Luft und am Boden und in der 33.Minute konnte man sogar in Person von J.Dincel auf 2:0 erhöhen, nach einem Zuspiel von K.Strauch und einer kurzen Drehung im Strafraum, konnte er glänzend den Ball im langen Eck unterbringen. 4 Minuten später, nach einem Konter über Rechts und einer hervorragenden Hereingabe in den Rücken der Abwehr von Strauch, schob C.Gunkel flach überlegt ins rechte Eck ein, zum 3:0. Hinten sehr gut verteidigt, so gut wie nichts zugelassen und vorn eiskalt zugeschlagen, da konnte Coach Wendt zufrieden in die Halbzeit gehen. Dennoch musste in der Halbzeit M.Denk C.Gunkel ersetzen, da er einen weiteren sportlichen Termin wahrnehmen musste. Walbeck versuchte nun noch einmal den Anschluss zu erzielen, doch endeten zumeist die Angriffe am Strafraum. Amsdorf wollte das Spiel fußballerisch lösen, doch durch einige Unterbrechungen und ungenaue Ballabgaben, sollte dies nicht so recht gelingen. In der 65.Minute konnte der Eingewechselte R.Berges nach einem genauen Zuspiel in die Gasse von Denk, frei auf das Tor der Gäste zu laufen und flach auf 4:0 einschieben. Nun schien sich der Gegner aufzugeben, denn wiederum 4.Minuten später erzielte S.Neumann seinen Doppelpack, nachdem er gut nachsetzte und im 16er mit einem nicht ganz unhaltbaren Linksschuss Halbhoch, zum 5:0 erhöhte. Nach 77.Minuten ersetze B.Halusa S.Neumann, den besten Akteur an diesem Tag, nicht nur durch seinen Doppelpack, sondern auch immer anspielbar und Ball behauptend, machte er eine hervorragende Partie. Den Schlusspunkt setzte wiederum Berges, im 5er stocherte er in der 82.Minute einen Ball vor dem Abwehrspieler hinein zum 6;0 und erzielte damit ebenfalls seinen Doppelpack.

 

 

 

.

 

 

 

Aufstellung: T.Neumann , N.Bartholomäus (C), J.Knobl, M.Trebesius, A.Ludwig, N.Rauth, K.Strauch, C.Gunkel (46.Minute M.Denk), J.Dincel (88.Minute H.Schneemann), S.Neumann (77.Minute  B.Halusa), F.Joseph (62.Minute R.Berges)

 

 

 

Fazit: Wieder wurde ein Sieg durch mannschaftliche Geschlossenheit und Aufmerksamkeit im Sturm sowie der Verteidigung eingefahren. Erfreulich das man die Null hinten halten konnte. Das die Mannschaft dazu lernt und sich weiter entwickelt, zeigte man dieses mal durch eiskalte Effektivität vor dem Tor, was sonst immer ein Manko der Amsdorfer war. Jetzt heißt es noch einmal volle Konzentration im letzten Spiel der Hinrunde (bei der Zweitvertretung des MSV Eisleben) und man kann zufrieden in die Winterpause gehen. In diesem Sinne,  Sport frei!