Amsdorfer lassen nichts anbrennen gegen deutlich unterlegene Sanderslebener

 

Zum 2.Heimspiel der Saison, empfang man das Tabellenschlusslicht  SG Traktor Sandersleben. Personell standen Coach Wendt fast alle Spieler zur Verfügung, hinzu kam noch die Unterstützung der "Ersten", durch R.Hoffmann, K.Gierz und S.Rayko. Mit diesem Spielermaterial waren die Erwartungen natürlich hoch, auf einen attraktiven Fußball und einem standesgemäßen Sieg. So begann das Team auch und es dauerte nur bis zur 2.Minute, ehe es im Gehäuse der Gäste klingelte. Nach einem Angriff über links, schob S.Rayko gekonnt flach ins lange Eck. Nach mehreren Angriffsversuchen und guten Chancen, mussten sich die Zuschauer bis zur 23.Minute gedulden. Nun gelang Amsdorf aber gleich der Doppelschlag, erst traf K.Strauch nach einer Ecke zum 2:0 und nur eine Minute später, traf Rayko nach einem Solo zum 3:0. Nach einer Ecke durch K.Gierz in der 30.Minute, schafften es zuerst S.Neumann und N.Bartholomäus nicht den Ball im Tor unterzubringen, aber Strauch behielt den Überblick und erzielte Höhe der Strafraumkante den vierten Treffer des Tages. Dem 5:0 war ein starker Pass R.Hoffmann´s, in zentraler Position, auf Bartholomäus vorausgegangen. Erst scheiterte Bartholomäus anschließend frei vor dem Tor, am Gästekeeper K.Drobny, doch Mittelstürmer Neumann konnte mithilfe des Sanderslebener Abwehrspielers, dass Spielgerät doch noch über die Linie befördern.

Nach der Halbzeit, baute Amsdorf nun etwas ab und die Angriffe liefen nicht mehr so kontrolliert ab, was auch daran lag, dass Sandersleben nun besser Verteidigte. Kurz bevor Coach Wendt in der 57.Minute zum ersten mal wechselte, traf J.Dincel ins lange Eck, nach einem Konter, zum 6:0. Auch mit den frischen Spielern, tat sich Amsdorf weiterhin schwer. Entweder wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt oder man hatte Pech im Abschluss, wie Gierz, dem an diesem Tag kein Tor gelingen sollte, obwohl zahlreichen gute Gelegenheiten dazu da waren. In der 68.Minute eingewechselt, erzielte N.Leßmann, 3.Minuten später, mit seiner ersten Ballberührung das 7:0, was wohl auch der schönste Treffer des Tages war. Eine flache Hereingabe von links, brachte Leßmann mit der Hacke im langen Eck unter. Die 80.Minute brachte das letzte Tor.
Nach einem Freistoß von Gierz aus etwa 25m an die Latte, köpfte C.Gunkel den Abpraller ins Netz und erzielte in seinem ersten Saisonspiel, seinen ersten Treffer für Amsdorf. Danach passierte nicht mehr viel und so pfiff Schiedsrichter F.Zahn beim Stand von 8:0 ab.

 

Aufstellung: R.Thieme, N.Bartholomäus (C), N.Rauth, R.Hoffmann, J.Dincel (57.Minute S.Oheim), S.Neumann, K.Gierz, D.Wagner (57.Minute C.Gunkel), M.Trebesius, S.Rayko (68.Minute N.Leßmann), K.Strauch (57.Minute F.Bieder)

 

Fazit: Die unglückliche Niederlage in Klostermannsfeld konnte die Mannschaft gut abschütteln und schoss sich ein wenig den Frust von der Seele, obwohl das ein oder andere Tor mehr, wünschenswert gewesen wäre. Torwart R.Thieme und seine Abwehrmannen, verteidigten gut und ließen kaum Chancen zu, daran heißt es die nächsten Spiele anzuknüpfen. Nun wartet mit Harkerode/ Quenstedt II wohl ein ähnlicher Gegner, den es nicht zu unterschätzen gilt, doch sollte man bei einer guten konzentrierten Leistung, weiter das Torverhältnis aufbessern können.