Traumtor läutet Sieg ein!

 

 

 

Welbsleben II hieß der Gegner auf heimischen Rasen am 11.Spieltag. Da uns, aus beruflichen Gründen, unsere bisherige Nummer Eins Ronny Thieme „Der Eenser“, leider nicht mehr zur Verfügung steht( Ronny an dieser Stelle nochmals vielen Dank für die wundervollen Erlebnisse und tollen Spiele mit dir. Wir wünschen dir viel Erfolg auf deinem weiteren beruflichen Weg), absolvierte M.Flemming seinen zweiten Saisoneinsatz zwischen den Pfosten. Das Spiel begann zunächst ereignislos, beide Mannschaften tasteten sich ab, Torgefahr konnte kein Team erzeugen. Nach 30 Minuten war festzuhalten das Welbsleben mehr vom Spiel hatte, aber bis auf einen gefährlichen Freistoß in der 25Min. aufs kurze Eck, zu wenig draus machte. Amsdorf fand noch nicht richtig ins Spiel bis zu diesem Zeitpunkt, doch dann kam der erste vernünftige Angriff, nach einem Doppelpass zwischen D.Henseler und N.Leßmann, traf Henseler mit einem guten Distanzschuss nur den Pfosten. Jetzt bekam man das Spiel besser in den Griff und das Team erarbeitete sich bis zur Halbzeit 2-3 Chancen. In der Halbzeit brachte Coach M.Wendt den erfahrenen S.Oheim für J.Dincel, Amsdorf tat sich aber weiterhin schwer klare Chancen zu kreieren, so fasste sich Leßmann in der 55.Minute ein Herz und sorgte mit der Kategorie „Tor des Monats“ für die Führung. Aus rund 35m halbrechter Position, nahm er einen Abpraller direkt, dessen strammer Schuss segelte unter die Latte. Jetzt war der Bann gebrochen, nur eine Minute später schoss N.Rauth sein erstes Saisontor, eine Ablage an den 16er hämmerte er in den Winkel. In der 65.Minute schloss S.Neumann einen Konter über links, mit einem flachen Schuß höhe 16er ab, konnte diesen der Welbslebener Torhüter noch parieren, reagierte Henseler schnell und schob zum 3:0 ein.  Nun verlor man wieder ein wenig die Konzentration und prompt antwortete der Gast in der 74.Minute mit dem Anschlusstreffer durch N.Pinkert. Doch 4.Minuten später, konnte der eingewechselte J.Knobl auf den alten 3 Tore Vorsprung stellen, sein Schuss im Strafraum nach einer Ecke, trudelte an Abwehrspieler und Keeper der Gäste vorbei ins Tor. 10Minuten vor Ultimo, waren die Amsdorfer bei einer Ecke wieder zu weit aufgerückt und so konnte Welbsleben kontern und erneut durch Pinkert verkürzen, doch behielt Amsdorf die letzten Minuten wieder die Konzentration und brachte das 4:2 über die Runden.

 

 

 

Aufstellung: M.Flemming, N.Bartholomäus (C), B.Halusa (65.Minute J.Knobl), M.Trebesius, N.Rauth, D.Wagner, K.Strauch, J.Dincel (46.Minute S.Oheim), S.Neumann (85.Minute  T.Neumann), D.Henseler, N.Leßmann (65.Minute R.Berges)

 

 

 

Fazit: . Wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung, was zeigt das die Mannschaft in Takt ist. Lange stand es 0:0, doch die Mannschaft ließ sich nicht beunruhigen und wartete geduldig auf seine Chancen und wurde belohnt. Die ersten 30.Minuten fand das Team nicht recht ins Spiel, teilweise fehlte die volle Konzentration, dies gilt es nun in der kommenden Woche abzustellen, da mit dem SV Walbeck ein spielstarker Gegner zum letzten Heimspiel der Hinrunde gastiert und man unbedingt den 2.Tabellenplatz zur Winterpause verteidigen will. Sport frei!