DERBYSIEG!!!

 

 

 

Am 10.Spieltag war es endlich soweit, es kam zum Duell gegen den Ortsnachbarn ESV Lok Röblingen, mit Spannung fieberte man dieser Partie entgegen, da die letzten Aufeinandertreffen immer eng umkämpft waren und der Ehrgeiz zu gewinnen etwas größer ist als in einer normalen Party.  

 

Im 90Min.-Dauerregen-Spiel begann Röblingen gleich druckvoll, konnte so auch die ersten Chancen verbuchen, Amsdorf braucht bei diesem sehr schwierigen Geläuf einige Minuten um ins Spiel zu finden. Bereits nach 5.Minuten klingelte es im Amsdorfer Gehäuse, Röblingens Torjäger M.Raase überwand R.Thieme aus 9m, doch wurde zu Recht der Treffer von Schiri C.Schröder zurückgepfiffen, da Raase knapp aber dennoch im Abseits stand. Nun wachte Amsdorf auf und antwortet mit der ersten richtigen Chance in der 10.Minute, mit der Führung, 1:0 was war passiert, einen Pass aus dem Mittelfeld, verarbeitet N.Leßmann gut und ging alleine auf Röblingens Schlussmann S.Voigt zu und hätte da eigentlich schon das 1:0 machen müssen, doch hielt Voigt den Schuss von Leßmann, lies ihn aber abprallen und Stürmer S.Neumann stand da wo ein Stürmer stehen muss und staubte ab zum Jubel der Amsdorfer. Jetzt war es diese Enge Partie, mit Chancen auf beiden Seiten, die beste hatte Röblingen zum Ausgleich in der 25.Minute., nach einem Standart, lege Raase im 16er mit dem Kopf quer, wo N.Kossien frei vor dem Tor drüber haute. Da war die Amsdorfer Defensive nicht wach genug. Nach einigen Unruhen im Team, fand man dann doch gegen Ende der Ersten Hälfte wieder in die Spur und konnte in Person um A.Jüttner in der 37.Minute auf 2:0 erhöhen, einem Angriff über die linke Seite, schloss Jüttner mit einem Schuss höhe 16er, Richtung Tor ab, dieser noch etwas abgefälscht Ball, fand so den Weg über die Torlinie. Nur 3.Minuten später ein Bilderbuch Angriff der Amsdorfer über rechts, M.Denk schickt K.Strauch auf die Außenbahn, dessen flache Hereingabe schloss Neumann direkt aufs kurze Eck ab, doch im Tor hielt Voigt reaktionsschnell. In der 43.Minute konnte Kapitän Bartholomäus fast noch auf 3:0 erhöhen, aber seine Direktabnahme, nach einer starken Flanke von Strauch, strich knapp am linken Pfosten vorbei. Nun war Halbzeit, Zeit um sich ein wenig zu trocknen. Nach der Pause vermutete man noch mal ein aufbäumen der Röblinger, also war die Devise, hinten noch mal volle Konzentration und vorn vielleicht das entscheidende Tor erzielen, was auch in der 53.Minute gelingen sollte. Nach einer Torchance, marschierte Strauch mit dem zweiten Ball in den Strafraum und wurde beim Nachfassen von Keeper Voigt zu Fall gebracht, Schiri Schröder zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter nahm sich der gut aufgelegte Neumann an und wuchtete ihn sicher in die Maschen zu seinem 5.Saisontor und zog damit mit S.Oheim und N.Leßmann gleich. Mit dem 3:0 im Rücken, spielte nun Amsdorf befreiter und ließ auch hinten kaum noch etwas anbrennen. Die Viererkette um Bartholomäus, Knobl, Trebesius und Rauth verteidigte an diesen Tag sehr gut, was auch besonders hervorzuheben ist. Jetzt wechselte Coach Wendt und brachte mit S.Oheim und M.Meintschel frische Leute, die sich vorn einfügten und gute Chancen herausspielten. In der 70. Minute gab es einen Freistoß für Amsdorf, ca. 20 Meter vor dem Tor der Heimelf, welchen Wagner ausführte und nur um wenige Zentimeter das 4:0 verfehlte. Die Partie verflachte und es gab auf beiden Seiten die ein oder anderen Nicklichkeiten, welche zu mehreren Unterbrechungen führte, doch Amsdorf ließ sich nicht beirren und spielte seinen Stiefel runter. Auch mit den letzten Wechsel von J.Dincel und B.Halusa kam man noch zu guten Torgelegenheiten, welche nicht gut genug ausgespielt wurden um das ein oder andere Tor mehr zu erzielen, doch so blieb es am Ende beim verdienten 3:0 für Amsdorf.

 

 

 

Aufstellung: R.Thieme, N.Bartholomäus (C), J.Knobl, M.Trebesius, N.Rauth, A.Jüttner, D.Wagner (80.Minute B.Halusa) , K.Strauch, M.Denk (75.Minute J.Dincel), S.Neumann (65.Minute M.Meintschel), N.Leßmann (60.Minute S.Oheim)

 

 

 

Fazit: Ein absolut verdienter Derbysieg der Amsdorfer. Obwohl es spielerisch sehr schwer war zu zelebrieren auf dem holprigen Rasen, konnte man an die größtenteils guten Spiele der Hinrunde anknüpfen und einen überzeugenden Sieg einfahren. Nun heißt es noch die restlichen 3 Spiele genauso zu bestreiten und man steht in der Tabelle auf einem sehr zufriedenem 2 Rang. Erste Chance dazu ist am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die zweite Vertretung des SV Welbsleben. Sport frei!