3:3 im Heimspiel gegen SV Welbsleben II

 

In den ersten Minuten des Spiels war es ein Abtasten beiden Mannschaften. Es spielet sich vieles zwischen den beiden Starfräumen ab. Die Offensivaktionen beider Mannschaften verliefen im Sande. In der 15. Minute nahm sich dann D.Kosztak bei den Gastgebern ein Herz und markierte mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25m die 1:0 Führung der Gastgeber. Er nutze die Windverhältnisse und die Flugeigenschaft des Balls in dieser Aktion optimal. Von nun an wurde es ein ganz anderes Spiel die Gastgeber versuchten mit Ballkontrolle Ruhe ins Spiel zu bekommen, doch die Gäste kamen mit Kampf und Leidenschaft zurück ins Spiel und erzielten mit ihrem ersten sehenswerten Angriff in 22. Minute durch eine ''Bogenlampe'' von T.Trempler zum 1:1 Ausgleich. Im Gegenzug hatte M.Meintschel die rießen Chance zur erneuten Führung doch sein Schuß ging leider nur an den Pfosten. Das Spiel plätscherte dann bis kurz vor der Halbzeit so einwenig dahin. In der 43. Minute als alle schon dachten es geht mit einem 1:1 in die Pause, markierte wiederum T.Trempler nach einem Konter die 2:1 Führung der Gäste. So ging es dann in die Pause. Zu Beginn der Zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor, es war eine Frage der Zeit wann der 2:2 Ausgleich fallen sollte. Doch wie es im Fussball dann oftmals so ist, wer vorn seine Chancen nicht nutz wird hinten eiskalt bestraft so war es wiederrum T.Trempler der nach einem erneuten Konter in der 64.Minute das 3:1 für die Gäste erzielte. In den Folgeminuten wurde das Spiel immer hitziger weil der Unparteiische einige Fehlentscheidungen auf beiden Seiten traf. Es war jetzt ein Spiel auf ein Tor, die Amsdorfer gaben sich nicht geschlagen und kamen zu vielen guten Chancen die beste vergab K.Strauch in der 70. Minute als er aus Nahdistanz den Pfosten traf. In der 76. Minute war es dann N.Bartholomäus der eine Unaufmerksamkeit der Gästeabwehr eiskalt nutzte und den Ball zum 2:3 Anschlusstreffer nur noch einschieben musste. Die Gastgeber waren zurück im Spiel und erhöhten den Druck in den Folgeminuten nochmals. Es gab Chancen im Minutentakt. Es dauerte bis zur 90. Minute, das sich die Gasteber für Ihren Aufwand wenigstens noch mit einem Punkt belohnten. Es musste ein fragwürdiger Elfmeter herhalten, diesen verwandelte A.Jüttner sehr sicher zum 3:3 Entstand.

 

Aufstellung: S.Schröter, T.Meintschel, D.Kosztak, N.Bartholomäus, C.Gunkel, S.Neumann, K.Strauch, S.Walther (46.Min. C.Luft), M.Meintschel, A.Jüttner, C.Westphal,

 

Fazit: Auch wenn der Punkt durch den fragwürdigen Elfmeter am Ende etwas glücklich war, war er dennoch absolut verdient. Die Gastgeber verpassten nach dem 1:0 das Spiel vorzuentscheiden und weiter nach vorn auf das 2:0 oder gar 3:0 zu spielen, man zog sich zu sehr zurück und versuchte das 1:0 zu verwalten. Die Gäste zeigte durch Kampf und Leidenschaft wie man dem Spielstarken Gastgeber dennoch paroli bieten konnte. Unter dem Strich erzielten die Gäste mit 4 Torschüssen 3 Tore und hatten an diesem Tag den besten Mann auf Ihrer Seite, denn Sportskamerad T.Trempler gelang vor dem Tor so ziemlich alles. Aber das Spiel sollte dennoch die Erkenntnis geben das die Gasteber an diesem Tag in der Offensive sehr viele Chancen herausgespielt haben davon aber zu viele vergeben und in der Abwehr erwischten die Gastgeber an diesem Tag einen äußerst durchwachsenen Tag und machten einige Individuelle Fehler die dann zu den Gegentoren führten. Unter der Woche haben die Jungs um Cheftrainer M.Wendt und Co-Trainer D.Hoppe die Möglichkeit im Training die Fehler abzustellen, an der Abstimmung zu arbeiten um dann am kommenden Samstag in Volksstedt mit einer stabileren Abwehr und einer besseren Chancenverwertung die 3 Punkte aus Volkstedt mit nach Amsdorf zu bringen.

 

Sportliche Grüße