0:2 Niederlage beim letzten Hinrundenspiel in Zabenstedt  

 

Im letzten Spiel der Rückrunde wollte man unbedingt den ersten Auswärtsdreier der Saison einfahren. Zu Beginn des Spiels zeigte man dies auch, mit gutem Passspiel, welches aufgrund der Platzverhältnisse nicht gerade leicht war, arbeitete man sich des Öfteren in den Strafraum der Zabenstedter vor. Die Gastgeber spielte schnörkellosen Fußball, mit dem unsere Abwehr immer wieder seine Probleme hatte. So passierte es dann auch das der Zabenstedter R.Reihl in der 30. Spielminute das 1:0 erzielte. In der 37. Spielminute wieder zögerndes Verhalten beim Stören des Gegners. M.Banik nutzte dies mit schönem Treffer zum 2:0. Kurz vor der Pause noch die Gelegenheit zum Anschlusstreffer durch Nils Bartholomäus, der aber leider knapp neben das Tor schoss. Die Partie war immer wieder geprägt von Nickligkeiten der beiden Mannschaften, von der sich dann die Meisten auch haben anstecken lassen. So ging es mit einer 2:0 Führung der Gastgeber in die Pause. In der 2. Hälfte rannte man immer wieder Richtung Tor der Zabenstedter, welche nicht mehr viel fürs Spiel taten. Leider konnte man auch, wie in fast allen Auswärtsspielen der laufenden Saison, kaum richtige Torgefahr erzeugen. Glück hatte man dann zumindest noch in der 75. Minute als der schnelle Zabenstedter S.Kasten der aufrückenden Amsdorfer Abwehr davonlief und B.Halusa ihn kurz vor der Strafraumgrenze per Foul stoppte. Hier drückte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter beide Augen zu und gab für diese Notbremse nur Gelb. Beim 2:0 blieb es dann auch bis zum Ende des Spiels.

 

Aufstellung: C.Kitzing, K.Strauch, D.Kosztak, M.Wendt, L.Grasemann, T.Neumann (31.Min. N.Bartholomäus), N.Leßmann (71.Min. H.Schneemann), T.Meinschtel (46.Min. C.Westphal), S.Walter, M.Meintschel, B.Halusa

 

Fazit: Wieder fährt man ohne Punkte von einem Auswärtsspiel nach Hause. In der Rückrunde muss es die Mannschaft schaffen, die Torgefahr, die man in den Heimspielen präsentiert auch auswärts zu zeigen und in Tore umzumünzen. Nun hat man in der Winterpause Zeit an einigen Schrauben zu drehen und zu arbeiten, um als Team noch besser zusammen zu wachsen und dann fit in in Rückrunde am 15.02.2015 mit dem Derby zuhause gegen Stedten zu starten und die angestrebten Punkte für das angestrebte Ziel einzufahren. 

 

 Sportliche Grüße