8:3 Heimerfolg gegen die SG Traktor Sandersleben

 

Die Gäste spielten von Beginn an in Unterzahl, da Sie nur mit 10 gesunden Spielern anreisten. Die Gastgeber machten von Beginn an deutlich wer Herr im Hause ist und die Mannschaft begann druckvoll mit richtig guten Kombinationen in Richtung gegnerisches Tor. Der Gegner allerdings spielte nur mit 10 Mann. In der 10.Spielminute erzielte T.Meintschel das 1:0 für die Amsdorfer. In der 30.Spielminute wurde C.Gunkel im Strafraum zu Fall gebracht und musste dadurch anschließend wegen einer schweren Verletzung am Daumen ausgewechselt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte

K.Strauch wie gewohnt sicher. Unstimmigkeiten in der Amsdorfer Hintermannschaft bescherten den Gästen die ein oder andere Torchance.Noch vor der Pause konnten der sehr agile S.Mauritz in der 42.Spielminute das 3:0 erzielen. M.Meintschel per Abstauber setzten den 4:0 Halbzeitstand in der 45. Spielminute. In der 2.Halbzeit war Amsdorf weiterhin spiel bestimmend, Chancen wurden sich herausgespielt, jedoch teilweise mit überhasteten Abschlüssen und vereitelt durch den Gästekeeper. In der

58. Spielminute geschah dann das, was man vermeiden wollte. Nach Ballverlust in der Offensive und dem eingeleiteten Konter der Gäste bekam S.Neumann bei einer Flanke den Ball an die Hand. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Sven Doberenz verwandelte den Handelfmeter Sicher. Die Gastgeber schüttelten sich einmal kurz und erhöhten in der 63.Spielminute durch S.Mauritz auf 5:1 und in der 73.Spielminute durch M.Meintschel auf 6:1. Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und konnten nach einem hohen Ball, der von der Amsdorfer Abwehr nicht geklärt werden konnte, durch Tobias Beyer konnte in der 65. Spielminute auf 6:2 verkürzen. Eine Minute später fast dasselbe Bild, wieder ein Ball in den Strafraum der Amsdorfer der nicht konsequent geklärt wird und M.Hartwig ließ sich die Chance nicht entgehen und markierte in 66. Spielminute das 6:3. Gleich im Gegenzug markierte K.Strauch das 7:3 und in der 88.Spielminute war des dann wiederum S.Mauritz mit seinem 3. Treffer an diesem Tag der den 8:3 Endstand herstellte.

 

Aufstellung: C.Kitzing, S.Mauritz, S.Neumann, K.Strauch,

T.Neumann (70.Min. N.Leßmann), C.Gunkel (40.Min. N.Bartholomäus), T.Meinschtel, S.Walter, C.Westphal (64.Min. H.Schneemann), M.Meintschel, B.Halusa

 

Fazit: Vorne Hui, hinten Pfui. Offensiv und auch im Spielaufbau zeigte man eine sehr gute Leistung. Der Zusammenhalt auf dem Platz hat gestimmt. Allerdings sind die Abwehrprobleme offensichtlich, welche schleunigst beseitigt werden sollten wenn es am Samstag nach Zabenstedt geht. Mit einer ordentlichen Leistung in Zabenstedt solltes es jedoch möglich sein den Dreier von heute zu vergolden und sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu verabschieden.

 

Sportliche Grüße